Sternstunde 2018

Schon der Titel des Musikstücks zur Einstimmung dieses Abends mit dem Titel „Heal the world“ deutete auf die Verleihung von Sternen als Zeichen für besonderes soziales Engagement in unserer Schulgemeinschaft hin. Ausgezeichnet wurden in erster Linie Schülerinnen und Schüler, die sich durch ihr ausgeprägtes Sozialverhalten, auch über die Unterrichtszeit hinaus, hervorhoben. Zudem wählten die Schülerinnen und Schüler erstmalig einen Mitbürger des Klosterfleckens Ebstorf, der ihrer Meinung nach auch einen Stern verdient hätte.  Die Wahl fiel auf Tekin Aras.
Frau Garmatz, die Vorsitzende des Fördervereins, wünschte einleitend einen „sternenreichen und leuchtenden Abend“, zu dem es auch kommen sollte. Gemeinsam mit unserer Schulleiterin Frau Matthies und unserem Bürgermeister Herrn Senking führte sie durch das Abendprogramm. Zusammen kündigten sie zahlreiche Gesangs- und Musikbeiträge von Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften unserer Schule und natürlich die Laudatoren der zu ehrenden Personen an.
Frau Matthies sprach die Schülerinnen und Schüler als „leuchtende Menschen“ an und die Verleihung begann mit den Sternen aus dem 5. und 6. Jahrgang.  Zu den leuchtenden Menschen gehörte Johanna Witt, die „nicht wegschaut, sondern handelt“, wenn jemandem Unrecht getan wird und Finja Goosmann, die nicht nur durch ihre Laudatoren lobende Worte erfuhr, sondern auch durch ihren „stolzen“  Bruder Mathis. Ein Moment, der nicht nur die Mutter zu Tränen rührte.
Für den siebten Jahrgang erhielt Bryan Hoffmann einen Stern, der sich als neuer Schüler seiner Klasse  nicht nur schnell einlebte, sondern immer wieder unterstützend, stärkend und wertschätzend für seine neuen Mitschüler da war.
Mit den Worten „Du bist ein toller Mensch und eine gute Freundin“ beendete die Laudatorin für Céline Szymura aus dem 8. Jahrgang ihre Laudatio. Eine Schülergruppe des 8. Jahrgangs fuhr fort mit dem Lied „Applaus, Applaus, für deine Worte und deine Art mich zu begeistern“.


Aus Ebstorf haben die Schülerinnen und Schüler Herrn Tekin Aras einen Stern zugewiesen. Er setzte  sich nicht nur als Ratsmitglied für die Bürger Ebstorfs ein, sondern gilt unter den Jugendlichen als „guter Zuhörer, ohne die Schüler zu belehren“. Dem ein oder anderen lieh er gar ein Buch, was sie in seinem Imbiss häufig auch gleich zu lesen begannen. Da Herr Aras an diesem Abend nicht dabei war, wird ihm der Stern am 1. Dezember um 15 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt übergeben.
Der Stern für einen Mitarbeiter der Oberschule ging an unseren Berufsberater Herrn Lohse, der uns in den vergangenen Jahren als Berufsberater begleitete. Leider verlässt er uns in diesem Jahr schweren Herzens, denn er schätzte das „ganzheitliche Lernen“ an unserer Schule sehr.
Von ganz besonderen Persönlichkeiten spricht Frau Matthies über die Sterne des 9. und 10. Jahrgangs.  Einer der Ehrenden war Jannik Preschel aus dem 9. Jahrgang, der zwar nach Meinung seiner Laudatoren „nicht gern im Mittelpunkt steht“, aber durch sein besonderes soziales Verhalten ganz still in den Mittelpunkt der Auswahl geriet.
Ihr selbstbewusstes Auftreten, unterstützende Aktivitäten und ihr Einsatz für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler war Grund der Auswahl von Philine Winkelmann aus dem 10. Jahrgang.
Die folgenden Worte unseres Bürgermeisters, dass er stolz sei, so eine Schule in Ebstorf zu haben, würdigte die Verleihung  abschließend.
Im Anschluss klang der Abend bei leckeren Speisen und Getränken, die von der Schülerfirmenabteilung „Gastronomie und Catering“ hergestellt wurden,  und zahlreichen schönen Gesprächen aus.